Wir verwenden Cookies um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Die Informationen geben wir mitunter auch an unsere Partner weiter. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
 

Schutzgasschweißgeräte

Wenn Heimwerker Metalle miteinander verbinden, nutzen sie normalerweise Schrauben und Nieten. Schweißen - wie beispielsweise Autogen- und Elektrodenschweißen benötigt viel Geschick und Übung und eignet sich eher für Profis. Daneben gibt es das Schutzgasschweißen. Ein Schweißverfahren, das auch von ambitionierten Heimwerkern relativ leicht erlernt werden kann. Wir zeigen, worauf es bei der Auswahl des richtigen Schutzgasschweißgerätes ankommt.

Zu unseren Produkten ...

Welche Schutzgasschweißgeräte gibt es?

Als Schutzgasschweißgeräte werden Geräte bezeichnet, die beim Schutzgasschweißen eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um Verfahren, die unter Zuführung eines Gases den Schmelzprozess vor Einflüssen der Luftatmosphäre schützen. Neben MIG / MAG Schweißgeräten zählen auch WIG Schweißgeräte und andere zu den Schutzgasschweißgeräten. Umgangssprachlich ist die Bezeichnung Schutzgasschweißgerät jedoch vor allem im Bezug auf das MIG / MAG Verfahren gebräuchlich. Wer das passende Schutzgasschweißgerät für seinen Einsatzbereich finden möchte, sollte sich das Verfahren und die möglichen Einsatzgebiete vor Augen halten.

Funktionsweise von Schutzgasschweißgeräte bei MIG / MAG Verfahren

MIG / MAG Schweißgeräte eignen sich für die Verbindung sehr vieler Metallwerkstoffe. Da der Schweißbrenner die Schweißstelle berühren darf, ist die Herstellung einer guten Schweißnaht einfacher. Beim MIG / MAG Schweißverfahren wird ein Schweißdraht durch einen flexiblen Schlauch in einen Schweißbrenner mit Schutzgasdüse geführt. Dort dient er als stromführende Elektrode, die den Lichtbogen erzeugt. Er ist gleichermaßen aber auch Zusatzwerkstoff, der kontinuierlich abschmilzt und die Werkstücke verbindet. Für ein perfektes Schweißergebnis müssen Drahtvorschub, Drahtdurchmesser, Stromstärke sowie Gaszufuhr inklusive Vorström- und Nachströmzeit gut geregelt werden können.

Unterschiede bei den Schutzgasschweißgeräten im MIG / MAG Verfahren

Die Geräte verschiedener Hersteller und Preisklassen unterschieden sich in vielerlei Hinsicht. Gute Geräte können sehr fein justiert werden. Jedes Gerät verfügt über Einstellungen zur Stromstärke und dem Drahtvorschub. Bei besseren Geräten lässt sich auch die Gaszufuhr individuell regeln. Zudem können die Schweißgeräte für die Dicke des eingesetzten Schweißdrahtes optimal eingestellt werden. Teilweise findet man auch Einstellungsmöglichkeiten für einen intervallartigen Drahtvorschub, der die Herstellung einer gleichmäßigen Punktnaht ermöglicht. Daneben sollte auch auf den Lieferumfang des Geräts sowie Art der Kühlung, Größe und Gewicht geachtet werden.

In unserem Shop finden Sie Schutzgasschweißgeräte unterschiedlicher Preisklassen. Vom Angebot sehr günstiger Modelle sehen wir jedoch ab, da sich die fehlenden Justierungsmöglichkeiten schnell auf die Qualität und damit auch die Stabilität und Langlebigkeit der Schweißnaht auswirken.

Probleme bei sehr günstigen Modellen

Hakt beispielsweise der Schweißdraht im Drahtvorschub, weil das Schutzgasschweißgerät nicht ordentlich auf verschiedene Drahtstärken eingestellt werden kann, kommt es zum Stocken des Lichtbogens, was wiederum das weitere Abschmelzen des Drahtes verhindert. Die Schweißnaht kann dadurch den Werkstoff nicht ordentlich durchdringen und verbindet die Teile nicht zuverlässig. Sehr günstige Geräte sind darüber hinaus schlecht gegen Schwankungen im Stromnetz abgesichert, was dem Trafo schnell schaden kann. Generell ist die Langlebigkeit der Geräte nicht garantiert.

Empfehlung für Einsteiger & benötigtes Zubehör

Als günstiges Modell, das dennoch gute Qualität verspricht, empfehlen wir die Schutzgasschweißgeräte der Marke Ryval. Dort ist das Preis-Leistungs-Verhältnis optimal.

Für das Schutzgasschweißen benötigen Sie neben dem korrekten Gas in einer Flasche mit Druckregler einen Schweißdraht, Gasschläuche, eine Masseklemme sowie einen Schweißbrenner. Achten Sie beim Kauf des Schweißgerätes darauf, welche Komponenten bereits mitgeliefert werden.
Da beim Schweißen mit hohen Strömen und Temperaturen gearbeitet wird, darf der richtige Arbeitsschutz zum Schweißen nicht vergessen werden!

Auf WIG Schweißgeräte, die ebenfalls zu den Schutzgasschweißgeräten gehören, gehen wir in der zugehören Kategorie WIG Schweißgeräte näher ein. Die Unterschiede zwischen MIG und MAG sowie die Bedeutung für die Wahl des Schweißgerätes sind in der Kategorie für MIG MAG Schweißgeräte näher erläutert.

Sollten Sie Fragen oder Beratungsbedarf haben, schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie unsere kostenlose Hotline an.