Druckminderer für Propan – vielseitig & alltagstauglich

40 Artikel

Anzeigen als Liste Liste

Artikel 1-12 von 40

Seite
pro Seite
Aufsteigend sortieren

40 Artikel

Anzeigen als Liste Liste

Artikel 1-12 von 40

Seite
pro Seite
Aufsteigend sortieren

Propan ist aufgrund seiner leichten Entflammbarkeit ein Gas mit vielen Einsatzbereichen – ob Schweißprojekt, Grillparty oder Campingtour. Der farb- und geruchlose, brennbare Kohlenwasserstoff Propan (C3H8) wird industriell als ein Nebenprodukt der Erdgasförderung wie auch durch das sogenannte Cracken oder Spalten von Erdöl gewonnen.

Anwendungsbereiche für Propan

Im Hinblick auf seine möglichen Anwendungsgebiete ist Propan eines der vielseitigsten und alltäglichsten Gase: Neben der gelegentlichen Nutzung für Gasherde zuhause ist es vor allem für Campingtouren unverzichtbar. Im Wohnwagen oder Wohnmobil bringt Propan Heizung und Herd zum Laufen. Für Grillfreunde empfiehlt sich Propan auch für einen kurzen Ausflug in den Park, Garten oder Hinterhof zum Betreiben des Gasgrills.

Jenseits von Grill- und Campingaktivitäten können Sie Propan natürlich vor allem für Ihre Schweiß- und Lötarbeiten nutzen: Beispielsweise zum Weich- wie auch Hartlöten von Verbindungen aus Kupfer oder Messing. Auch als Brenngas beim Brennschneiden wird Propan häufig eingesetzt. Außerdem wird es als Kältemittel z. B. in Klimaanlagen von Autos zugesetzt und hebt Heißluftballons in die Luft.

Druckminderer für Propan bei den Schweisshelden

Für den sicheren Umgang mit Propan finden Sie bei uns Druckminderer vom Niederdruckregler über Sicherheitsregler sowie Entnahmestellen für Propan in Kombination mit Sauerstoff bis hin zum Propan-Druckregler im Set mit Schlauchleitung.
Für das Betreiben von Gasgrills in Deutschland benötigen Sie i. d. R. Druckregler für einen Ausgangsdruck von 50 mbar.

Was sollten Sie für die sichere Arbeit mit Propan beachten?

Neben der Verwendung des korrekten Druckminderers für Ihre Propangasflasche sollten Sie beim Einsatz von Propan vor allem beachten, dass es in hohen Konzentrationen narkotisierend oder gar erstickend wirken kann, mit Luft explosive Gemische bilden kann und hochentzündlich ist. Wesentlich ist daher, dass Sie beim Transport von Propangasflaschen das Ventil schützen – mit der zugehörigen Metall- oder Kunststoffhaube. Die Gasflasche sollte zudem während des Transports in ihrer Position fixiert sein und keinesfalls länger im Transportmittel verweilen oder der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.