Weichlot

3 Artikel

Anzeigen als Liste Liste

3 Elemente

pro Seite
Aufsteigend sortieren

3 Artikel

Anzeigen als Liste Liste

3 Elemente

pro Seite
Aufsteigend sortieren

Lote mit einer Liquiditätstemperatur von weniger als 450 °C werden Weichlote genannt. Diese Lote weisen anstelle eines Schmelzpunktes einen Schmelzbereich zwischen 180 °C und 250 °C auf. An der unteren Grenze dieses Bereichs werden die Lote dickflüssig, während sie an der oberen Grenze dünnflüssig und bindungsfähig sind.

Weil Weichlote eine recht geringe Festigkeit aufweisen, werden sie in erster Linie in der Elektronik und der Elektrotechnik verwendet. Sie finden aber auch in der Hausinstallation und in der bildenden Kunst Anwendung.

 

Weichlot-Zubehör bei den Schweisshelden

Hier bei den Schweisshelden finden Sie für Ihre Lötarbeiten im Bereich Elektrotechnik Stangenlötzinn in Dreikantstangen für Schmelzbereiche zwischen 183 und 260 °C.

Wenn Sie Kupfer und Kupferlegierungen oder Stähle weichlöten wollen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung des passenden Flussmittels zum Deoxidieren der Werksoberflächen. Als alternatives Flussmittel zur streichfähig-flüssigen Variante empfehlen wir fürs Weichlöten außerdem das klassische Lötfett. Dieses eignet sich besonders für das Löten von Kabeln oder bereits oxidierten Metallen, sollte sonst aber bei der Arbeit mit Platinen nicht zum Einsatz kommen.