Fugenhobeln

Beschreibung des Verfahrens

Bei der Anwendung Fugenhobeln wird Metall mit einem Schneidbrenner abgetragen.
Es werden Schweißfugen hergestellt, fehlerhafte oder Schweißnähte sowie überschüssiges Metall von Stahlgußteilen entfernt, Schweißunterlagen abgeschnitten oder sehr dicke Metallteile durchgeschnitten.

Diese Anwendung ist ein sehr gutes Alternativverfahren zum Hobeln mit Kohleelektroden, da hierbei die Umwelt sehr viel weniger belastet wird. Es entstehen weniger Lärm, Schadstoffe, Staub und keine Ultraviolett- Strahlung.

Im Prinzip ist das Fugenhobeln das gleiche Verfahren wie Brennschneiden. Man benötigt lediglich eine andere Düse. Der Anwender selbst entscheidet, welche Hobeltiefe und Geschwindigkeit erzielt werden soll.
Man unterscheidet zwischen Pilgerschritt und Fortschreitender Methode.

Vorteile des Verfahrens

  1. Umweltfreundlicher als Hobeln mit Kohleelektroden
  2. sehr flexibel
  3. kostengünstig
  4. gute Fehlererkennbarkeit
  5. Schweißfehler und Risse sind deutlich erkennbar
  6. Geräuscharm
  7. geringere Staub und Rauchentwicklung als bei anderen Verfahren
  8. keine UV-Strahlung
  9. geringes Risiko für Kohlenstoffanreicherungen
  10. wirtschaftliche Lösung zur Entfernung von Oberflächenmaterial

Darstellung Brennfugen

Benötigtes Equipment / Gase