Bolzenschweißen

Mit Hilfe des Lichtbogenbolzenschweißens werden stiftförmige metallische Teile (z.B. Gewindebolzen, Kopfbolzen, Schweißstifte, Schweißmuttern etc.) auf metallische Werkstücke geschweißt. Das Verfahren ist für unlegierte und legierte Stahlwerkstoffe sowie Alumium und Al-Legierungen geeignet.

In diesem Artikel findest Du Informationen zu folgenden Themen:

So funktioniert das Bolzenschweißen

Das Lichtbogenbolzenschweißen kommt aufgrund seiner hohen Wirtschaftlichkeit in vielen Bereichen der metallverarbeitenden Industrie zum Einsatz. Die Bauteile müssen über eine Wanddicke von mehr als 1mm verfügen.
Die Bolzendurchmesser liegen je nach Verfahrensvariante zwischen 2 und 25 mm.

Als Schutzgase kommen zur Anwendung

  • Corgon 18 für die Stahlwerkstoffe
  • Varigon He 30 für die Aluminiumwerkstoffe

Diese Vorteile hat das Bolzenschweißen

Das Verfahren ist flexibel einsetzbar und ist in folgenden Bereichen sehr verbreitet: Fahrzeugbau, Stahlbau, Maschinenbau, Schiffsbau, Hoch- und Tiefbau, Kraftwerkbau, Kesselbau, Apparatebau, Isolierbau, Stahlbetonfertigteilbau, Brückenbau, Behälterbau, Haushaltgerätebau, Gehäusebau, Fassadenbau.

Darstellung Brennschneiden
Schematische Darstellung vom Bolzenschweißen

Benötigtes Equipment / Gase

Schutzgase

 


Hier gibt es noch mehr zu entdecken

Heldenblog-Einträge

?

Welche Schweißelektroden sind zum Aufpanzern geeignet?

Das Aufpanzern kann die Standzeit von Maschinen verlängern. Welche Elektroden eignen sich?

?

Welches Schutzgas sollte ich beim MAG-Schweißen verwenden?

Welches Schutzgas für das MAG-Schweißen zu benutzen?

?

Welches Gas nutze ich beim WIG-Schweißen?

Welches Gas wird beim WIG-Schweißen genutzt?

?

Wie kann ich Aluminium schweißen?

Wie kann man Aluminium schweißen? Schweißverfahren für das Schweißen von Aluminium im Überblick.


Fachwissen-Artikel

Frage an uns?
[x]